I dont care, i love it

Hey folks, ich bin wieder da! Hab lange nicht geschrieben, ich weiß, aber ihr wisst ja, wie das so ist: Mal schafft man es, mal nicht. Und hat man einmal lange nichts mehr geschrieben, dann setzt sich das so fort und man schreibt noch länger nichts, und irgendwann lässt man es ganz bleiben. Na ja, ich will aber mal versuchen, des Öfteren was zu schreiben. Bei mir ist viel passiert in den vergangenen Monaten: Ich hatte einen Freund, bin mit ihm zusammengezogen, wir haben uns erst vor Kurzem wieder getrennt, jetzt bin ich wieder Single und lebe zusammen mit meiner guten Freundine Anni in einer WG, mein Ex ist aus unserer gemeinsamen Wohnung ausgezogen und hat in Wuppertal eine Wohnung gefunden. Deshalb sehen wir uns auch gar nicht mehr, was aber auch gut so ist. Wir haben uns jetzt nicht unglaublich im Schlechten getrennt - es hat einfach nicht mehr funktioniert -, aber man muss sich anch so einer Trennung ja nicht auch dauernd in die Arme laufen. Das sah mein Ex auch so. Manchmal muss ich noch weinen, weil es schon irgendwie komisch ist ohne ihn, obwohl ich ja weiß, dass es so besser ist. Dann ist Anni zum Glück immer für mich da. Sie ist so lieb und macht mir immer Tee, kauft Eis, mit dem wir uns dann vor die Glotze hauen und blöde Serien gucken. Wobei, ganz so blöd ist eine Serie gar nicht, vielleicht habt ihr schon von gehört: Suits?! Finde ich super gut die Serie. Gibt erst zwei Staffeln, ich bin jetzt beim Ende der ersten. Mag ich! Gut aussehende Männer in Anzügen - hmmm, lecker. Fast so gut wie das Schoko-Eis, was ich dazu immer esse. Hehe Wer braucht da schon einen Freund?! Hallo Leben, i'm back! I dont care - I love it!

28.5.13 13:11, kommentieren

Werbung


Partykracher

Die Party war der volle Erfolg! In meiner Wohnung waren 40 verrückte Leute in Ski-Outfits die "Verliebt in den Lehrer" mitgesungen haben. Erstaunlicherweise macht Apres-Ski in der eigenen Wohnung, mit den eigenen Freunden noch mehr Spaß als auf der Hütte. Es wurde richtig viel getanzt und gesungen und wir hatten eine Menge Spaß.

Leider fanden meine Nachbarn die Party gar nicht so gut. Ich hatte freundlich vorgewarnt und in unserem Treppenhaus einen Zettel ausgehängt und sogar meine Telefonnummer angegeben. Ich dachte, so können meine Nachbarn sich bei mir melden, falls es zu laut würde. Ich finde es ja auch immer nett, dann einfach auf ein Bierchen vorbeizugehen. Leider verstehen meine Nachbarn scheinbar keinen Spaß und haben ohne Umwege die Polizei gerufen. Um 1:00 Uhr standen die Beamten das erste Mal vor meiner Wohnung und baten darum, dass wir leiser sein sollten. Leider ließ sich das nicht so recht durchsetzten, da meine Freunde einfach alle gerne ausgelassen feiern. Eine Stunde später war die Polizei dann wieder da und drohte mit einer Anzeige. Da hatte ich nun wirklich keine Lust drauf. Ich habe auf einer Party sogar schon mal erlebt, dass die Polizei die Anlage mitgenommen hat.

Meine Freunde haben super schnell und richtig gut reagiert. Wir haben uns einfach ganz schnell zusammen auf eine Disko geeinigt und sind mit bestimmt 20 Leuten weitergezogen. Es war unglaublich witzig, als wir alle in unseren Ski-Outfits die Tanzfläche gestürmt haben. Die Leute haben alle total komisch geguckt, aber wir hatten unseren Spaß. Drei von meinen Freunden haben den DJ ganz schrecklich mit Musikwünschen genervt, weil sie unbedingt Apres-Ski-Hits hören wollten. Wir haben bis 6:00 Uhr morgens gefeiert. Jetzt hoffe ich nur, dass die Sache mit der Anzeige nur eine leere Drohung von der Polizei war. Hat jemand damit Erfahrung?

1 Kommentar 30.4.11 17:31, kommentieren

Apres-Ski-Party

Ich bin erst seit etwas zwei Wochen wieder zu Hause und bei der Arbeit, aber das Fernweh macht sich schon wieder breit. Es ist ja schon wirklich schade, dass der Winter jetzt so schnell vorbei war und ich nur einmal auf die Piste konnte. In Gedanken plane ich natürlich schon den nächsten Urlaub.

Aber um mir eine kleine Alternative zu schaffen, habe ich meine liebsten Boarder jetzt mal für eine Wochenende nach Aachen eingeladen und wir wollen ordentlich feiern. Ich hatte eh schon lange mal wieder geplant, eine Party zu schmeißen und was könnte schöner sein als eine Apres-Ski-Party im April, quasi zum Saisonabschluss. Ich gebe ja zu, dass mir die Musik nach einer Woche ziemlich auf die Nerven ging, aber für einen Abend kann ich das gut aushalten und es macht bei allen gute Stimmung. Ich finde auch Motto-Partys einfach immer lustig. Ich bin mal gespannt, was für Schnee-Hasen so auftauchen und wie sich die Leute verkleiden. Ich habe auch ein paar Arbeitskollegen und einen Haufen Freunde eingeladen. Da wird meine Hütte bestimmt schnell voll sein!

Ich habe auch extra Hütten-Deko und die Apres-Ski-Hits des Jahres besorgt. Ein paar Freunde von mir bringen auch noch ihre Skier, Skistöcke und Boards vorbei, so dass ich sie als Deko benutzen kann. Das sieht bestimmt richtig gut aus! Falls von euch noch jemand ideen zu dem Thema hat, kann er sich ja einfach bei mir melden. Ich bin freu mich immer über mithilfe. Ich bin mir auch noch nicht so sicher, was für Getränke ich besorgen soll. Eigentlich reicht ja Bier und Jägermeister, so wie im Urlaub. Naja, ich glaube ich mache einfach eine Bottle-Party daraus, dann kann sich jeder das mitbringen, was er am liebsten trinkt. Das wird super!

1 Kommentar 17.4.11 11:01, kommentieren

President of Boarderland

So, nun ist es so weit! Ich habe meinen eigenen Blog! Ich habe auch direkt eine total Neuigkeit: Ich bin heile aus dem Urlaub zurück! Ja Freunde, die Knochen sind alle noch ganz, auch wenn die eine oder andere Aktion im Funpark auch hätte schiefgehen können.


Ich war mal wieder in der Französischen Schweiz mit meiner Boarder-Crew und wir habe da den letzten Schnee ausgenutzt. Zum Glück gab es in der Nacht unserer Anreise noch mal nen bisschen Schnee, sonst wäre es eine matschige Woche geworden. Aber dank Neuschnee und Pistenraupen waren die Pisten morgens echt noch gut befahrbar. Es wäre auch zu traurig gewesen, wenn ich mein neues Board diese Saison nicht mehr hätte ausprobieren können. Ein echt super Ding! Ich nenne es "Der Pinke Blitz". Ich habe es durch Zufall als ich zu Besuch bei einer Freundin um Ruhrgebiet war, bei Kleinanzeigen Essen gesehen und es war so unschlagbar günstig, dass es einfach haben musste. Bei meinem alten Board war das Material auch schon sehr strapaziert und es war kaum noch Spannung drauf. Jetzt habt ich dieses Traumbrett mit neuen Bindungen für nur 230 Euro bekommen und es fährt wie ne 1. Ich natürlich auch! ;-)

Der Härtetest für das neue Board war der Funpark. Wir sind morgens immer nach Frankreich rüber gefahren, wo es einen echt schönen Park gab, mit Kickern und Railes in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Am ersten Tag war noch der blaue Kicker dran, aber später sind wir alle über den roten Kicker gesprungen. Ich habe sogar mein Glück mit einem 360 versucht. War nicht einfach, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Es gab auf einer anderen Piste einen Kicker, hinter dem ein großes Luftkissen aufgebaut war. Das war super um die Angst beim Springen zu überwinden. Echt klasse Urlaub. Danke an meiner Boarder-Crew!

1 Kommentar 4.4.11 14:08, kommentieren